Home Hundeschulen Sylter Hundeschule

Hundeschule - Sylter Hundeschule

Schulung oder Training
Melnstich 3, 25980 Sylt-Ost, Deutschland
telefoon04651 891573 od. 0170 8004589emailE-Mail senden
websiteDie Website besuchen

Beschreibung

Der Alltag von Hundehaltern und Ihren Hunden ist heutzutage sehr facettenreich.

Aufgrund der Vielfalt der Hunde in unseren Haushalten mit ihren unterschiedlichen Veranlagungen benötigen wir ein weitgefächertes Trainingsrepertoire, das wir individuell auf das Mensch/Hund-Gespannabstimmen. Wir arbeiten grundsätzlich mit den Hundebesitzern und ihren Hunden zusammen. Ein Training des Hundes ohne seinen Besitzer sehen wir als wenig sinnvoll an. Eine dauerhafte Verhaltensveränderung seitens des Hundes ist nur bei einem veränderten Handling seitens seines Besitzers möglich.

Wir arbeiten mit allen Hunden. Ob groß oder klein, jung oder schon älter, Rassehund oder Mischling, verändern kann man immer etwas.



Hundeerziehung ohne Zwang – hört sich gut an, ist aber illusorisch. Schon der Einsatz von Halsband und Leine ist bereits Zwang. Gewalt dem Tier gegenüber zeigt allerdings eher Schwäche als Stärke und kann nicht der richtige Weg sein.



Ohne Regeln funktioniert auch ein Zusammenleben zwischen Mensch und Hund nicht. Die meisten Probleme entstehen durch Missverständnisse in der Kommunikation. Sind Sie sich absolut sicher, dass Ihr Hund wirklich weiß, was Sie von ihm erwarten? Die tägliche Praxis zeigt uns etwas anderes. Geben Sie Ihrem Hund die Möglichkeit Sie zu verstehen, seien Sie fair und geduldig, doch setzten Sie sich Ihrem Hund gegenüber auch mal konsequent durch. Hunde sind Egoisten und handeln erfolgsorientiert. Wir zeigen Ihnen Wege, wie man sich dieses Verhalten zu nutze machen kann und helfen Ihnen die Kommunikation zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu verbessern.

Eine Erfolgsgarantie können wir Ihnen nicht geben, denn wir können nur so gut sein, wie Sie mitarbeiten.

Unsere Flexibilität ist unsere Stärke.



Wir arbeiten mit Methoden der modernen Hundeerziehung. Vieles können wir über Ignoranz, Futter- und Spielmotivation erreichen. Eine gute Bindung und Vertrauen zwischen Mensch und Hund sollte von Anfang an aufgebaut werden. Soziale Kontakte wie Spiel, Lob und Streicheleinheiten sind genauso wichtig wie das Setzen und Einhalten von Grenzen. Welche Privilegien sich der eigene Hund erarbeiten darf muss jeder individuell entscheiden. Es gibt nicht grundsätzlich diese oder jene Regel, und es gibt nicht nur einen Weg der Hundeerziehung. Möchten Sie allerdings etwas verändern, sollten viele Dinge berücksichtigt werden. Das Vermitteln von Lerninhalten erzielen wir über positive Bestärkung. Clickertraining nutzen wir in den unterschiedlichsten Bereichen. Aber nicht immer ist das Zusammenleben mit Hunden nur nett und positiv. Hunde lernen aus Erfahrungen und so müssen sie auch mal unangenehme Erfahrungen machen. Um Verhaltensabbruch zu erreichen arbeiten wir darum auch mit negativ Verstärkern wie der Disc, dem Master Plus oder einer einfachen Wasserpistole. Freilauf trainieren wir oft unter Einbeziehung einer Schleppleine. Die Arbeit mit dem Halti, gezielte Ignoranz und Lob helfen beim Erlernen der Leinenführigkeit. Die Veranlagungen der Hunde dürfen nicht außer acht gelassen werden, damit ihnen sinnvolle Ersatzbeschäftigungen angeboten werden können.

Stachelhalsbänder und Kettenwürger lehnen wir ab. Wir bevorzugen ein einfaches weiches Halsband. Stromreizgeräte finden bei uns auch keine Anwendung. Das diese sogar für Jedermann im Handel erhältlich sind ist unserer Meinung nach grob fahrlässig.